SERVICE

Bestell-Hotline

0800 - 3020222

gebührenfrei
Mo. - Fr. 9:00 - 17:00 Uhr





Wenn aus Spiel Ernst wird
Spielsucht

Für die meisten Menschen sind Glücksspiele ein harmloses Vergnügen, das ihre Freizeit bereichert – mit der Chance auf attraktive Gewinne. Für eine kleine Minderheit besteht aber, wie bei allen Glücksspielformen, auch bei unserem Spielangebot die Gefahr einer Abhängigkeit. Durch eine solche Spielsucht können die Betroffenen sich selbst, ihren Familien und dem Freundeskreis Schaden zufügen.

Untersuchungen zeigen zwar, dass von den Angeboten der SKL-Lotterie deutlich weniger Gefahr ausgeht als von anderen Glücksspielformen. Dennoch sind wir dem Schutz derjenigen verpflichtet, die gefährdet sind – insbesondere Minderjährigen unter 18 Jahren und Menschen, die ein erhöhtes Risiko für problematisches bzw. pathologisches Glücksspielverhalten aufweisen. Wir haben für Sie einige einfache Regeln zusammengestellt, mit deren Einhaltung Sie einer Spielsucht vorbeugen können.

Spielen Sie mit Vernunft?
Hier können Sie sich testen...
Die ehrliche Beantwortung der Fragen liefert Ihnen Hinweise auf ein problematisches Spielverhalten.
janein
01

02

03

04

05

06

07

08

09

10
Auswerten   

Sie sollten über Ihr Klassenlotteriespielverhalten nachdenken. Wir empfehlen Ihnen, sich vertrauensvoll an Fachleute zu wenden, die Ihnen Hilfe anbieten.
Beratungsmöglichkeiten finden Sie hier.

Ihr Klassenlotteriespielverhalten ist unbedenklich.

Bitte beantworten Sie alle Fragen!

Spielsuchtgefährdet - was ist zu tun?
Beratungsmöglichkeiten finden Sie hier...

Für ein Gespräch mit qualifizierten Fachleuten haben wir eigens für Sie eine Hotline eingerichtet.
Hier werden Sie anonym und kostenlos beraten.

Kompetenzzentrum Verhaltenssucht
UNIVERSITÄTSMEDIZIN der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Klinik und Poliklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
Untere Zahlbacher Str. 8
55131 Mainz

Hotline: 0800 – 1 52 95 29 (kostenlos)
Werktags von 12.00 bis 17.00 Uhr.

7 goldene Spiel-Regeln
Spielen mit Verantwortung

Durch einen bewussten Umgang mit allen Glücksspielen können Sie die Gefährdung, von Spielsucht betroffen zu sein, bereits im Ansatz vermeiden. Die folgenden sieben Verhaltensregeln helfen Ihnen dabei, diese sollten Sie in jedem Fall beachten:

  • Spielen Sie nicht mit dem Vorsatz, gewinnen zu müssen.
  • Legen Sie jeweils Ihr monatliches Spielkapital vorher fest.
  • Erhöhen Sie nicht nachträglich den von Ihnen vorab festgesetzten Maximalbetrag.
  • Legen Sie im Voraus fest, wie hoch Ihr Spielverlust sein darf.
  • Spielen Sie nie unter Einfluss von Alkohol oder Medikamenten.
  • Spielen Sie nicht in einer depressiven Stimmung.
  • Spielen Sie nur, wenn Sie ausgeruht oder konzentriert sind.
Informationen als PDF
Zum Download
Informationen zum Thema Spielsucht und Hilfeangebote können Sie sich hier als PDF auf Ihren Computer laden.